Energiewende – GRÜNE in Bienenbüttel bereiten den Weg

Die GRÜNEN in Bienenbüttel haben angeregt und beantragt, ein kommunales Energie- und Klimaschutzkonzept in Auftrag zu geben. Die Bundesregierung fördert die Erstellung von kommunalen Klimaschutzkonzepten, Klimaschutzteilkonzepte, Energiesparmodelle in Schulen und Kitas, Umstieg auf LED bei der Straßenbeleuchtung und Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung mit erheblichen Zuschüssen. 
Die Verwaltung ist diesem Antrag gefolgt und hat fristgerecht die Zuschüsse beantragt. 

„Um effektiv Energiesparmaßnahmen einzuleiten und den Weg der Energiewende zu beschreiten, ist es notwendig, ein kommunales Energiekonzept zu entwickeln. 
Minimierung des CO2-Ausstoßes und die Energieeinsparung sollte Ziel aller Kommunen sein“, betont Reiner Stefan, beratendes Mitglied für die GRÜNEN im Ausschuss für Umwelt, Energie und Nachhaltigkeit.
„Zunächst benötigen wir Unterstützung bei der Erfassung und Auswertung von klimaschutzrelevanten Daten, um dann im Anschluss die Finanzierung geeigneter Maßnahmen in der Gemeinde zu prüfen und zu planen.“

Die GRÜNEN Bienenbüttel möchten, dass in der Gemeinde Bienenbüttel ein Energiekonzept entwickelt wird, welches den skizzierten Klimaschutz-Zielen dient und gleichzeitig Kostensparpotentiale für die Zukunft erschließt. Hierzu zählen auch die energetische Sanierung von privaten und öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen. Bei Neubauten und neuen Wohngebieten sollte auf Klimaschutzmaßnahmen Wert gelegt werden bzw. nach Kriterien des zu erstellenden Klimaschutzkonzeptes gehandelt werden. 

Für die GRÜNEN ist vor allem wichtig, die energetischen Maßnahmen der öffentlichen Gebäude voranzutreiben, um in der Zukunft Energiekosten zu senken. 
Langfristig soll die regionale Versorgung zu 100 % aus regenerativen Energien bestehen.

„Nach einem sog. ‚Energie-Check’ sollen energiesparende Maßnahmen erwogen werden. Das von Fachleuten zu erstellende Konzept wird die Gemeinde in ihrem Bestreben unterstützen, eine moderne Klimaschutz- und Energiepolitik umzusetzen und kann auch den Haushalt nachhaltig entlasten,“ so Vicky Koke, GRÜNEN-Ratsfrau und Mitglied des Umweltausschusses.

Die GRÜNEN Bienenbüttel streben eine autarke, nachhaltige und umweltverträgliche Energieversorgung ohne Energie aus fossilen (Kohle, Gas) und nuklearen Brennstoffen an. Die Nutzung erneuerbarer Energien, insbesondere aus regionalen Quellen, sollte Vorrang haben. Auch die Kommunen können ihren eigenständigen Part spielen, v.a. was die dezentrale Energieversorgung und regenerative Energiegewinnung angeht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.