Bundestagsabgeordneter der Grünen, Sven Kindler, in Hohnstorf

Zusammen mit Miriam Staudte, Mitglied des niedersächsischen Landtages, hat sich Sven Kindler auf den Acker gemacht, um sich vor Ort ein Bild von den Planungen der geplanten Tank- und Rastanlage bei Hohnstorf zu machen. Zunächst einmal sind die zahlreich erschienen Hohnstorfer überrascht. Die bisher bekannten Bundestagsabgeordneten kommen anders rüber. Eine neue Politikergeneration wird sichtbar. Locker,  ohne unnötige Distanz und gut informiert!

Und dazu werden noch eindeutige Positionen vertreten:

Auf diesem Acker darf keine Tank- und Rastanlage entstehen! Und der beste Weg das zu verhindern, ist die Verhinderung der A39. In Bezug auf das Scheitern der Planungen ist sich der Bundestagsabgeordnete sicher: Schon an fehlenden Finanzmitteln werden solche Planungen scheitern! Über irgendwelche Verlegungen mag Herr Kindler dementsprechend auch nicht nachdenken.

Sowohl Sven Kindler als auch Miriam Staudte zeigen sich als ausgesprochen gut informierte Gesprächspartner. Auch die Bürgerinitiative Hohnstorf 2011 bewertet die Veranstaltung als sehr gelungen.

Die BI hat eine neue Initiative gestartet. In der AZ soll eine Anzeige geschaltet werden, die dazu aufruft, nur Parteien zu wählen, die sich gegen die A 39 stellen.

Da sollten wir mitmachen! Unkostenbeitrag: 10€

Bei Interesse per E-Mail bitte an Matthias Sost wenden:

matthias.sost@sostconsulting.de

 

Heiner Scholing

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.