Bäume sind Lebensräume

Und wieder musste eine sehr alte Linde in Bienenbüttels Schützenallee der Säge zum Opfer fallen. Der Zeitpunkt der Fällung ist sehr ungünstig gewählt: Es ist bereits Frühling und die Vögel nisten in den Bäumen. Aktuell wurde wieder nicht öffentlich über diese Fällung informiert.

Wir fragen: Wurde geprüft, ob sich in der Linde Nist- oder Ruhequartiere befinden?

Gemäß des Bundesnaturschutzgesetzes zählen sämtliche europäischen Vogelarten zu den „besonders geschützten Arten“. Einige Vogelarten und alle heimischen Fledermausarten besitzen einen noch höheren Schutzstatus: Sie sind „streng geschützt“. Geschützt sind auch ihre Fortpflanzungs- und Ruhestätten.

Da uns das Thema Bäume sehr am Herzen liegt, haben wir eine Baumschutzrichtlinie in den Rat eingebracht. Pauschal wird bei Fällungen mit der Verkehrssicherungspflicht argumentiert. An ein systematisches Nachpflanzen wird bis heute kaum gedacht. Nicht einmal dem ausgehandelten Kompromiss (Ersatzpflanzungen 2:1) wurde bislang gefolgt. Dies ist sehr enttäuschend. Aspekte wie Natur- und Klimaschutz finden wenig Berücksichtigung.
Jeder Baum kühlt durch Verdunstung und filtert die Luft. Im Sommer spenden Bäume Schatten und produzieren Sauerstoff,
Informationen zu geplanten Fällungen kommen nur zögerlich bzw. kurzfristig und nicht-öffentlich. Wir sind der Ansicht, unsere Natur ist ein öffentliches Thema, das alle BürgerInnen betrifft.

Wir werden uns auch entschieden gegen die geplante Fällung der schönen alten Linden im Zuge der Kreisel-Sanierung wenden! 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.